#1

Barbereich

in Malibu Beach Club 22.03.2014 19:40
von Eleonor Rose Bellamy • 413 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 24.03.2014 21:23
von Jaden Montgomery (gelöscht)
avatar

Schnell fuhr ich die Straßen entlang. Wahrscheinlich sogar zu schnell, doch das war mir so ziemlich egal, denn ich war sopät dran und hatte keine Lust auf die Predigt meines Vorgesetzten, wenn der das mitbekam. Doch durch mein zu hohes Tempo und eine überfahrene rote Ampel, kam ich gerade noch pünktlich am Parkplatz des Beach Clubs an und parkte gekonnt in eine enge Parklücke ein. Bevor ich allerdings ausstieg, richtete ich mir nochmal meine Haare. Sie sahen so aus, als hätte ich sie gar nicht gestylt aber eben das war die Kunst: Sie so aussehen zu lassen, als ob man sich keine Mühe mit seinen Haaren machte. Wobei meine Haare eigentlich immer perfekt lagen. Grinsend sah ch mich im Rückspiegel an, bevor ich die Autotür öffnete und ausstieg. Eilig ging ich in Richtung Eingangstür und stieß diese auf. Sofort schlug mir die angenehme Wärme des Clubs entgegen und ein paar meiner Kollegen begrüßten mich. Grinsend hob ich nur die Hand zum Gruß, denn mit denen plaudern konnte ich auch noch später. Jetzt hieß es erst einmal arbeiten, denn ein paar Gäste waren schon da und es würden noch mehr kommen, dessen war ich mir sicher. Es war schließlich Samstag Abend und viele junge und auch alte Leute verbrachten ihre Zeit hier.
"Hey Jade. Was geht?" wurde ich von Marc begrüßt. Ihn mochte ich von all meinen Mitarbeitern am meisten. Er war nebenbei genau wie ich in der Drogenscene beschäftigt, so das wir uns das ein oder andere Mal austauschen konnten. "Hey Alter! Ach passt schon. Ich hatte heute eigentlich besseres vor als zu arbeiten!" grinste ich, während ich in Richtung Lagerraum ging, der sich direkt bei der Bar befand. Dort zog ich schnell noch das T-Shirt mit dem Logo der Bar an und trat dann wieder raus und schon kamen die ersten Kunden. Eine, zugegeben recht hübsche, Blondine und ihre brünette Freundin. Beiden zwinkerte ich frech zu und stützte mich an der Theke ab. "Und was kann ich für die beiden hübschen Damen tun?" Sofort fing die Blonde an zu kichern und schon da wusste ich, dass ich ihr Kichern hasste und sie wahrscheinlich eine verdammt nervige Person war. Aber ich überspielte das mit einem charmanten Lächeln. "Zwei Sex on the Beach bitte," bestellte die Brünette. Ich nickte und fing auch schon an zu mixen. Dabei war ich so beschäftigt, dass ich nicht merkte, wie eine ganz besondere Person den Club betrat.

nach oben springen

#3

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 24.03.2014 21:47
von Penelope Dearing (gelöscht)
avatar

Penelope hatte heute unerwartet die letzten beiden Stunden Unterricht an ihrer Uni frei. Damit hatte sie zwar nicht gerechnet aber sie war trotzdem froh, denn sie hatte das ganze lernen langsam echt satt. Dennoch fasste sie sich immer ihr Ziel vor Augen Anwältin zu werden, was sie motivierte. Sie wollte Anwältin im Drogenmissbrauch werden, da sie total gegen das Dealen von illegalen Drogen war, und sie dies endgültig verbieten möchte, als Anwältin.

Auf dem Parkplatz der Universität, verabschiedete sich die hübsche Brünette von ihren Freundinnen, und setzte sich in ihr Auto. Was nun? Was sollte sie nun tuen? Sie hatte nun wirklich keine Lust nach Hause zufahren, und den ganzen Tag nur in der Bude zu hocken, zumal weil heute echt schönes Wetter war. Die junge Studentin beschloss ein bisschen die Strandpromenade entlang zulaufen. Vielleicht traf sie ja jemanden. Also fuhr sie los Richtung Strand. Sie fuhr wie immer vorbildlich, und vorsichtig, schließlich wollte sie kein Unfall bauen, oder ihren Führerschein abgeben.

Direkt an der Promenade ergatterte sie noch einen perfekten Parkplatz. Stolz stieg sie aus ihrem Auto aus, und schloss es ab, ehe sie an der Promenade entlang ging. Dem Meer schenkte die Brünette ihre ganze Aufmerksamkeit, denn sie fand dies sehr faszinierend. Oh ja das Meer zog einem richtig in den Bann. Nach einigen Metern, die sie zurück gelegt hatte, kam sie an einer Bar an. Plötzlich fiel ihr auf, dass es die Bar war, wo Jaden, ihr bester Freund arbeitet. Ob er wohl heute arbeitet? Das fand Penelope schnell raus, denn sie schaute unauffällig durch das Fenster, und sah ihn dann auch schon hinter der Theke arbeiten. Natürlich wollte Penelope ihrem besten Freund einen Besuch abstatten, da grade eh nicht viel in der Bar los war, konnte sie sich ja kurz mit ihm Unterhalten. Also betrat sie das Gebäude, und setzte sich an die Bar, und wartete bis Jaden sie nun endlich wahr nahm, denn grade schien das nicht der Fall zusein. Also wartet ich, und beobachtete ihn die ganze Zeit.

nach oben springen

#4

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 24.03.2014 21:59
von Jaden Montgomery (gelöscht)
avatar

Als ich mit dem Mixen beschäftigt war und den beiden Damen meine Mixkünste vorzeigte, für die wir beim Arbeitsanfang extra ein Seminar hatten um die zu lernen, sah ich ab und zu immer wieder grinsend zu den beiden. Sie verfolgten meine Griffe und meine Würfe beeindruckt und klatschten begeistert, als ich endlich auch die letzte flüssige Zutat in ihr Glas füllte. Zuletzt steckte ich den beiden noch ein Strohhalm und ein kleines Schirmchen in ihr Getränk und schob es dann zu ihnen rüber. "Ihre Drinks meine Damen," sagte ich amüsiert und sie lachten nur hysterisch. Innerlich rollte ich die Augen, wobei ich die eine wohl wirklich nicht von der Bettkante stoßen würde.
Gerade als sich meine Gedanken selbstständig machen wollten in den nicht mehr jugendfreien Bereich, spürte ich eine Hand an meiner Schulter. Verwirrt drehte ich mich um und sah in die Augen meines Arbeitskollegen. Grinsend sah er mich an, bevor er in eine andere Richtung nickte. "Siehst du die Kleine an der Bar sitzen? Ich wette ich lege sie zuerst flach!" Schnell wandelte sich mein verwirrter Gesichtsausdruck in einen Grinsenden. Ich liebte solche Art von Wetten. "Welche meinst du?" fragte ich herausfordernd und folgte seinem Blick. Doch bei dem Anblick der Person verdunkelte sich mein Blick. Denn diese 'Kleine' war keine andere als Penelope. Ich spürte wie die Wut in mir aufkam und gereizt drehte ich mich zu Marc um. "Alter du lässt deine Finger von ihr oder ich werde sie dir brechen!" warnte ich ihn und er sah mich nur verwirrt an. "Das ist meine beste Freundin und ich meine es ernst! Halt dich von ihr fern!" Mit einem letzten wütenden Blick wandte ich mich von ihm und auch von den beiden nervigen Mädchen ab und ging schnurstracks zu Penelope rüber. Ich trat auch direkt hinter der Bar hervor und grinste. "Na wen haben wir denn da?" sagte ich lachend. "Was machst du denn hier?" fragte ich schmunzelnd und zog sie einmal in meine Arme und küsste ihre Stirn. "Mit dir habe ich heute nicht gerechnet. Musst du nicht irgendwelche Gesetze lernen?" Fragend hob ich die Augenbrauen und sah sie abwartend an.

nach oben springen

#5

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 24.03.2014 23:19
von Penelope Dearing (gelöscht)
avatar

Eine ganze Weile beobachtete Penelope ihren besten Freund beim mixen, und Mädchen beeindrucken, dennoch merkte sie wie ein Blick an ihr haftete . Sie schaute sich unaufällig um, drehte sich mal in die andere Richtung, schaute dann wieder hinter die Bar, wo sie dann einen jungen Mann erblickte, der sie schon die ganze zeit beobachtet hatte, und ihr nun süß zu lächelte. Etwas verwirrt lächelte Penelope ihn zurück, denn sie verstand dies bloß als nette Geste oder eine Art von Begrüßung, und merkte so nicht, dass er mit ihr flirtete. Die junge brünette nahm so gut wie nie wahr, ob jemand mit ihr flirtete, da sie im Thema Jungs, Sex und Liebe völlig unerfahren ist. Selbst ihren ersten richtigen Kuss hatte sie noch nicht erlebt. Natürlich wurde sie schonmal geküsst, dies war allerdings nur eine Art Stempelkuss gewesen. Der in ihren Augen freundliche Typ zwinkerte ihr noch einmal zu, ehe er zu Jaden ging, und in ihre Richtung nickte. Schnell schaute sie weg, beobachtete aber aus den Augenwinkeln, wie Jadens breites Grinsen zu einer düsteren Miene wurde. Natürlich wollte sie gerne wissen, was die beiden redeten, und warum Jadens Blick auf einmal so finster geworden war, doch in Sachen, die sie nichts angingen steckte sie auch nicht ihre Nase rein, denn das wäre ihr ziemlich unangenehm.

Als Jaden Penelope dann wohl, dank seinem Kollegen entdeckt hatte, kam er auch schon hinter der Bar hervor, und grinste sie breit an. Ehe sie auf seine Fragen antwortete, liess sie sich erstmal von Jaden umarmen, und ihr huschte ein Lächeln auf die Lippen, als sie ein Kuss auf die Stirn von ihm bekam. Als sie sich aus seinem Arm gelöst hat, schaute die junge Brünette nochmal zu Jadens Kollegen, der ihr nochmal zu gezwinkert hat, ehe sie sich zurück an ihn wandt. " Ich wollte meinem besten Freund mal einen Besuch abstatten." sagte Penelope und grinste ihn freudig an, ehe sie auf seine nächste Frage antwortete " Also ich hab nur die für mich später wichtigen Gesetze über Drogen drauf, den Rest lerne ich aber auch noch."

nach oben springen

#6

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 24.03.2014 23:31
von Jaden Montgomery (gelöscht)
avatar

Mein Blick ruhte die ganze Zeit über auf Penelope, denn wenn sie da war, dann war sie die einzige, die meine ungeteilte Aufmerksamkeit bekam. Ich konnte nichts dagegen machen. Ich kannte sie schon so lange und sie war wahrscheinlich die einzige Person, vor der ich noch wirklich Respekt hatte und die ich wirklich achtete und schätzte für ihre Art. Sie war wie meine gute Seite. Sobald sie da war, spürte ich die Lasten von mir abfallen, die ich sonst mit mir rumtrug und das war wirklich befreiend. Allerdings musste ich auch jedes Mal bei ihrer Anwesenheit nachdenken, was ich sagte. Nicht das sie noch von meinen illegalen Geschäften erfuhr. Das wollte ich um alles in der Welt verhindern, denn die Angst sie danach zu verlieren war einfach viel zu groß. Aber bis jetzt war es noch nicht soweit gekommen und es wird auch nicht soweit kommen! Zumindest redete ich mir das stur immer wieder ein und bis jetzt hat es ja auch geklappt.
Mit einem breiten Grinsen sah ich sie an. "Ich fühle mich geehrt, dass du nur wegen mir hier bist!" sagte ich und konnte mir ein anschließendes Lachen danach einfach nicht verkneifen. "Nein, jetzt mal im ernst. Es ist wirklich schön dich zu sehen. Seit deinem Studium sehe ich dich ja kaum noch!" sagte ich und fuhr mir durch meine Haare, was sie noch wirrer aussehen ließ. Während ich das tat warf ich unauffällig einen Blick hinter mich und sah noch immer Marc, der zu Penelope sah. Und ich spürte die Wut zurückkehren, versuchte sie aber mit aller Macht zu unterdrücken. Der Kerl sollte sie auch nur noch einmal schief ansehen und ich würde ihn über den Tresen ziehen. Scheiß drauf, ob ich dann gekündigt werde.
Meine Gedankengänge wurden von Pen untebrochen und ich nickte. Mein Lächeln wirkte aber etwas steif bei ihren Worten, denn schon waren wir bei dem Thema, was ich in ihrer Anwesenheit wirklich vermeiden wollte. "Ja, wenn du Hilfe beim Lernen brauchst, dann ruf mch an. Ich kenn mich damit zwar null aus aber ich könnte dich ja abfragen, wenn du willst?!" schlug ich vor und ging wieder hinter die Bar. "Und kann ich dir was bringen? Geht auch auf meine Kappe!" sagte ich und zwinkerte ihr grinsend zu. Gleichzeitig warf ich nach Marc ein herumliegendes Handtuch, denn er sah mir Penelope einfach zu oft an.

nach oben springen

#7

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 25.03.2014 07:05
von Penelope Dearing (gelöscht)
avatar

Penelope schaute ab und zu immer von Jaden weg, zu dem anderen Barkeeper der sie immer noch anlächelte. Langsam wurde ihr das unangenehm, ließ sich aber nichts davon anmerken. Nun bekam auch wieder Jaden ihre komplette Aufmerksamkeit, denn er war schließlich der einzige, den sie vertraute, und mit dem sie über alles redete. Sie kannten sich schon sehr lange, und schon damals als Kind, waren die beiden immer für einander da. Damals, als Jaden's Mutter einen neuen Mann hatte, und er Jaden nicht gut behandelt hatte, hingen die beiden oft zusammen rum. Dann aber hatte Jaden's Stiefvater einen Unfall im Haus, Jaden erzählte ihr, dass er hingeflogen war. Natürlich wusste Penelope nichts davon, dass Jade seinen Stiefvater ermordet hatte. Zudem verstand sie auch nicht, wieso sich Jaden's Mutter von ihm abwandte. Doch sie war heil froh, dass er trotz der ganzen schlimmen Dinge nie auf die falsche Bahn gekommen war, denn wenn sie erfahren würde, dass er Drogen nimmt, und sie die ganze Zeit anlog, würde es ihr das Herz ausreißen, und es würde sehr viel Zeit brauchen, bis sie darüber hinweg war, denn sie war sehr sensibel, und hatte keinen besten Freund bei dem sie sich ausheulen konnte.
Die hübsche Brünette vernahm seine Worte und musste grinsen. "Du solltest dich auch geehrt fühlen, bei der Anwesenheit einer so tollen Person." sagte sie frech, und zwinkerte ihm frech zu. Ja manchmal konnte sie auch frech sein, aber das war sie fast nur in seiner Gegenwart, weil diebisch bei ihm richtig öffnen konnte, und sich so verhalten konnte, wie sie nun mal war. Als sie seinen nächsten Satz hörte, musste sie Lächeln. "Ich freue mich auch dich zusehen, und das Studium nimmt halt sehr viel Zeit in Anspruch, aber morgen habe ich frei, und übermorgen darf ich sogar bei einem Gerichtsverfahren dabei sein, ist das nicht toll?" erzählte sie ihm stolz, wobei ihre Augen anfingen wie Sterne zu funkeln. Als er sich durch die Haare fuhr, und die nun wirklich zerzaust aussahen, musste ich grinsen.
Penelope merkte immer noch Blick auf ihr liegen, und ging ein Stückchen näher zu Jaden. "Wer ist der Typ hinter der Bar?" fragte sie ihn leise, so dass auch nur er sie verstehen konnte.
"Ja abfragen wäre lieb, und ich weiß, dass du dich in diesem Thema überhaupt nicht auskennst. " sagte die junge Studentin und lächelte ihn an. "Ich hätte gerne eine Cola, bitte. Und danke." Antwortete sie mit einem Lächeln auf seine Frage, ehe sie sich auf einen Barhocker setzte.

zuletzt bearbeitet 25.03.2014 07:05 | nach oben springen

#8

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 25.03.2014 13:06
von Jaden Montgomery (gelöscht)
avatar

Ich bemerkte ihrene leichte Abwesenheit, als sie immer mal wieder nach hinten blickte. Ob sie etwa auch Interesse an Marc hatte? Dieser Gedanke spukte durch meinen Kopf. Doch wäre es wirklich so, dann würde ich die Welt nicht mehr verstehen. Penelope war noch nie so ein Männeranhängsel gewesen und bemerkte meistens nicht mal wenn Männer mit ihr flirten. Aber Marc passte auch gar nicht zu ihr, denn er war einfach ein Weiberheld und nahm Drogen. Okay, er war ziemlich genauso wie ich aber im Gegensatz zu ihm lag mir sehr viel an Penelope. Sogar sehr viel. Da ich weder meine Mutter, noch meinen Vater als Bezugsperson hatte, war es eben sie. Deshalb wollte und konnte ich nicht auf sie verzichten.
Schnell drängte ich meine Gedanken in den Hintergrund, als ich ihre Stimme erneut verahm und lachte. "Heute so eingebildet Madame?" fragte ich herausfordernd und schüttelte dann grinsend den Kopf, während ich ab und an meinen Blick immer mal wieder über die Bar schweifen ließ, um zu gucken, ob neue Gäste eintrafen, die bedient werden mussten. "Ja, dein Studium....," seufzte ich gespielt genervt und grinste aber nach ein paar Sekunden wieder. "Ist schon okay. Wir sehen uns dann ja wenigstens, wenn du frei hast und ein Studium geht ja auch nicht ewig!" sagte ich ruhiger und sah ihr direkt in die Augen. Als sie dann von dem Gerichtsverfahren sprach konnte ich ihre Begeisterung dafür praktisch spüren. Und das wiederrum freute mich, weshalb ich sie feierlich ansah. "Das freut mich wirklich für dich. Dann geht heute nicht nur ein Drink, sondern all deine Drinks auf mich!" lachte ich und klatschte einmal in die Hände.
Mein Lachen verschwand allerdings, als Penelope sich zu mir beugte und ich ihre sanfte Stimme vernahm. Genervt seufzte ich auf. "Das ist Marc. Wieso fragst du?" Prüfend sah ich sie an, denn wenn sie doch auf ihn stehen würde, müsste ich sie eigenhändig hier rausschleifen, weil DEM Typen überließ ich sie nicht. Da war ja einer der Streber von der Uni ja noch besser.
"Klar, dann mach ich das. Du musst mir nur den Ort und die Zeit nennen Pen und dann bin ich da!" versprach ich und ging auf das Thema Drogenmissbrauch nicht weiter ein. Wobei mir nebenbei einfiel, dass ich noch ein paar Päckchen weißes Pulver verkaufen musste. Aber ie Beutelchen lagen gut verstaut in meinem Auto unter dem Teppich, der auf demn Autoboden lag,
"Eine Cola für die hübsche Dame? Kommt sofort!" grinste ich schelmisch und ging zurück hinter die Bar. Schnell nahm ich ein Glas, füllte die Cola rein, steckte einen Strohhalm und auch noch ein kleines Sonnenschirmchen rein. "Bitteschön. Ihre Cola Miss," sagte ich und stellte sie zwinkernd auf den Tresen.
Im selben Augenblick vernahm ich das vertraute Geräusch von stöckelnden Schuhen auf mich zukommen. Es war Candy. Sie Schwarzhaarige war wirklich gut gebaut und mit ihr hatte ich öfters mal was aber nun kam sie mir wirklich mehr als nur ungelegen. "Hey Jaden!" flötete sie und ich lächelte halbherzig. "Hey Candy. Was gibts?" Mit ihrem, zugegeben, sexy Lächeln sah sie mich an. "Einen Martini!" Ich nickte nur, machte ihr das Getränk fertig und stellte es vor ihr hin. "So und jetzt entschuldige mich aber ich habe Besuch!" sagte ich kurzangebunden und trat wieder zu Pen rüber. "Ach hast du für heute Nacht schon eine andere Spielgefährtin?" Okay, jetzt war ich wirklich genervt. Auf ihre Eifersuchtsszene hatte ich nun wirklich keinen Nerv. Wütend drehte ich mich zu ihr um. "Nein und wenn doch geht dich das einen Scheiß an! Verschwinder oder halt die Klappe aber laber mich nicht voll!"

nach oben springen

#9

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 25.03.2014 16:02
von Penelope Dearing (gelöscht)
avatar

Penelope schaute deshalb nur zu Marc, weil sie nicht verstand warum er sie die ganze Zeit anstarrte, denn sie möchte das Gefühl beobachtet zu werden überhaupt nicht. Zudem wusste sie garnicht was das sollte, und als er ihr dann wieder zu zwinkerte, runzelte sie die Stirn, und schaute ihn ziemlich verwirrt an. Ja die junge Brünette kannte so etwas nicht, sie nahm es nie war, wenn jemand mit ihr flirtete, so wie jetzt. Doch sie beschloss sich nun auf Jade zu konzentrieren, und sich von dem anderen Kerl nicht ablenken zu lassen. Also schenkte sie Jade ihre komplette Aufmerksamkeit.
"Ich bin niemals eingebildet, das weißt du doch, mein Lieber." Sagte die hübsche Brünette, mit einen breiten Grinsen auf ihren Lippen. Penelope viel auf, dass Jade nun auch ab und zu mal zu dem Barkeeper schaute. Was lief denn hier? ~ fragte sich die hübsche Brünette. Ihr viel auf, dass Jaden's Blick ebenfalls immer wieder nach hinten, um zu gucken ob neue Gäste da waren. Ich stupste ihn sanft gegen sie Schulter als er spielte, dass er genervt sei. " Hör auf, das ist echt wichtig. Aber natürlich bist du wichtiger." sagte sie dann und lächelte ihn an. "Genau, Hauptsache wir sehen uns noch, stell dir mal vor wir würden uns garnicht mehr sehen. " sagte sie als sie seine nächsten Worte vernahm.
Die junge Studentin war total stolz, dass sie bei einen oder vielleicht sogar mehreren Gerichtsverfahren dabei sein konnte, denn das war ein grosser, sehr größer Schritt für sie. Das er sich für sie freute, machte Penelope noch glücklicher, als sie ohne hin schon war. Deshalb musste sie ihn einmal kurz umarmen. Als die Brünette ihn jedoch auf seinen Kollegen ansprach, verschwand sein Lachen, was die Brünette sehr verwunderte und verwirrte." Achso.." sagte sie und verschwand für einen kurzen Moment in Gedanken ehe sie fort fuhr. " Nur so." meinte sie und lächelte Jade an. Sie wusste nicht was sie von Marc halten sollte, schlecht sah er zumindest nicht aus.
"Wenn es sobald ist werde ich dir eine SMS schreiben, oder dich anrufen." sagte sie und grinste ihn an. Penelope merkte nicht, dass Jaden das Thema Drogen in ihrer Anwesenheit immer unterließ. Sie wusste nicht womit Jade nebenbei sein Geld verdient, dies war nämlich ein sehr gefährlicher Job, und wenn sie das erfahren würde, würde sie sich fühlen, als ob ihr jemand das Herz aus der Brust gerissen hätte.
"Ja eine Cola, für mich." sagte sie als Bestätigung, ehe sie sich mit dem Barhocker an den Tresen drehte, und ihn beobachtete. Immer wenn sie ihn sah, bekam sie gute Laune, und sie musste immer Lächeln. Wieso wusste sie nicht. Als Jaden ihr die Cola auf den Tisch stellte, grinste sie ihn breit an. " Danke mein Lieber ." sagte sie und trank einen Schluck.
Als sie jedoch eine Stimme vernahm, die Jaden's Namen sagte, drehte sie sich um, und verschluckte sich fast an ihrer Cola als sie das schwarzhaarige Mädchen sah. Ihrer Meinung nach war sie viel zu knapp angezogen, und hatte viel zu viel Make up drauf. Wo her kannte Jaden diese Art von Frau? Jaden schien sie wirklich zu kennen, zumindest wusste er den Namen der Frau. Candy, komischer Name. Als sich Jaden dann wieder an Penelope wandte, brachte die schwarzhaarige junge Frau einen Spruch raus, den Penelope erst mal stocken ließ. Ja ein bisschen Ahnung hatte sie doch von manchen Ausdrücken. War Jaden etwa mit ihr im Bett. Das Jaden ein kleiner Weiberheld war wusste sie schon, aber dass er mit vielen Frauen ins Bett stieg wusste sie nicht. Verwirrt sah sie Jaden an. Als er jedoch lauter würde, zuckte sie zusammen , und erschrack sich. So hatte die junge Brünette Jaden selten erlebt. " Beruhig dich." sagte Pen zu Jaden. Das war das einzige was sie dazu sagen konnte.

nach oben springen

#10

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 25.03.2014 18:40
von Jaden Montgomery (gelöscht)
avatar

Okay, es wurde Zeit das ich meine Wut unter Kontrolle brachte. Noch hatte Marc Penelope ja nur Blicke zugeworfen. Würde er allerdings aufdränglicher werden, wusste ich genau was passieren wird: Ich würde die Kontrolle verlieren. Aber diese Art hatte ich schon immer an mir. Ich hatte schon viel in meinem Leben verloren. Also war es jawohl kein Wunder, dass ich diejenigen, die ich noch im meinem Leben hatte, nur beschützen will. Ich war so in meine Gedanken vertieft und in die Vorstellungen, was ich mit Marc anstellen würde, wenn er sich an Penelope vergreift, dass ich zusammenzuckte, als genau diese zu mir sprach. "Ja, ja. Du kannst schon ganz schön eifersüchtig werden Pen," sagte ich grinsend aber meinte es natürlich keineswegs ernst. Wenn jemand nicht eingebildet war, dann war sie es.
Frech sah ich sie an, als sie mich anstupste und schüttelte darauf lachend den Kopf. "Entschuldige. Ich weiß doch, dass es dir viel bedeutet!" versicherte ich ihr. "Aber schön zu wissen, dass ich dir wichtiger bin. Das ist aber auch kein Wunder. Ich meine seh mich an. Ich bin wundervoll!" sagte ich gespielt ernst und zeigte an meinem Körper runter, ehe ich anfing zu grinsen. "Aber keine Sorge. Ich finde immer einen Weg um dich zu sehen. Ich lass dich doch nicht allein mit diesem ganzen Snobs. Nachher wirst du noch selbst einer von denen!" sagte ich nachdenklich und verschränkte die Arme vor der Brust.
Ich konnte ihr wirklich ansehen, dass sie sich wegen diesem Verfahren freute und erwiderte die Umarmung nur zu gerne. "Ich bin wirklich stolz auf dich Kleines!" murmelte ich an ihrem Ohr, bevor ich mich von ihr löste und sie ehrlich anlächelte. Das darauffolgende Thema mit Marc, nickte ich nur ab und damit war es für mich gegessen.
"Ja, mach das. Ich habe mein Handy sowieso immer bei mir!" sagte ich mit einem gezwungenen Lächeln und holte zum Beweis mein Handy kurz aus der Hosentasche, um es ihr zu zeigen. Danach steckte ich es sofort wieder weg.
Schmunzelnd sah ich sie an, kaum das ich ihr die Cola gegeben hatte. "Kein Problem!" zwinkerte ich ihr zu.
Candy! Ich kannte kaum jemanden, der so nervig war. Dummerweise war sie recht gut im Bett, weshalb ich den Kontakt auch noch nicht abgebrochen habe. Doch jetzt wurde mir das wohl zum Verhängnis, denn ich spürte den verwirrten Blick von Penelope auf mir und kurz darauf nahm ich auch ihre beruhigenden Worte wahr. Ich warf Candy einen letzten wütenden Blick zu, auch wenn sie damit beschäftigt war Penelope eifersüchtig anzustarren.
"Entschuldige....ich...bin gerade nicht sehr gut auf sie zu sprechen," murmelte ich und sah entschuldigend zu Pen rüber. "Und du darfst das nicht falsch verstehen...!" sagte ich und sah sie bittend an.

nach oben springen

#11

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 25.03.2014 21:06
von Penelope Dearing (gelöscht)
avatar

Irgendwas hatte Jaden, das fiel Penelope sofort auf, doch sie wusste nicht was. Er schien sich zusammen zu reißen, wollte er ihr irgendwas sagen. Zudem war er sehr in Gedanken vertieft, was ihr irgendwie sorgen machte. "Alles in Ordnung?" fragte sie ihn leise, doch er reagierte nicht. Etwas verwirrt sah sie ihn an. Dann folgte sie seinen Blick, der wieder auf seinen Kollegen endete. Hassten die bei den sich etwa? Als er zusammen zuckte, zuckte die junge Studentin ebenfalls zusammen, und musste grinsen. "Ganz sicher nicht." sagte sie auf seine Aussage, den sie musste sich ja schließlich verteidigen, doch einige Sekunden später schaute sie ihren Besten Freund ernst an. " Alles in Ordnung bei dir?" fragte sie ihn auf die Situation, wo er in Gedanken war an. Denn die Situation grade ging ihr nicht aus dem Kopf.
"Jetzt brauchst du dich auch nicht mehr entschuldigen." Sagte Penelope mit einem breiten Grinsen im Gesicht. " Pass auf bald werde ich der Richter sein, der dich verurteilt." fügte sie noch mit einem noch breiteren Grinsen hinzu.
Als er sagte, dass er wundervoll sei, musterte ich ihn gespielt skeptisch. " Naja wir wollen es ja nicht übertreiben, mein Lieber." sagte sie und streckte ihm die Zunge raus. Natürlich fand sie ihren besten Freund wundervoll, aber nicht nur sein Aussehen war wundervoll, sondern auch wie er sie behandelte.
"Im Notfall musst du dich zu mir in den Unterricht gesellen." meinte sie und grinste ihn an. Sie war am hin und her überlegen, ob sie für ihn sogar mal schwenzen würde, auch wenn es garnicht ihr Ding ist, würde sie es für ihn machen.
"Ich weiß, bei Whatsapp bist du Dauer online." sagte sie und lächelte ihn an. Ja sie hatte festgestellt, dass wen sie mal online war, er es auch war, das konnte doch wirklich kein Zufall sein, er war einfach Dauer online.
Als er der Brünetten zuzwinkerte grinste sie breit, sagte aber nichts mehr darauf. Denn nun hatte das Schwarzhaarige Betthäschen von Jaden ihre Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die hübsche Brünette verstand Jaden manchmal wirklich nicht, sie wusste, dass er ein kleiner Weiberheld war, doch dass er mit jeder ins Bett ging, und sie danach so blöd behandelte. Sie wusste nicht ob sie sich mit ihrer Theorie ein falsches Bild von ihm macht, oder die Theorie garnicht stimmt, dennoch kam ihr das alles komisch vor. Als Jaden dann was zu Pen sagte nickte sie bloß, und nahm noch einen Schluck von ihrer Cola. Dann lauschte sie weiter seinen Worten, und schaute ihn dann noch mehr verwirrt an. " Wie soll ich das denn sonst verstehen?" fragte sie ihn, sodass nur er sie hören konnte. Sie fand es nicht gut, wie er mit der jungen Frau umgegangen ist.

nach oben springen

#12

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 25.03.2014 22:11
von Jaden Montgomery (gelöscht)
avatar

Als ich so zusammen gezuckt bin, konnte ich deutlich die Sorge hinter Penelopes Worten hören und das wiederrum machte mir ein schlechtes Gewissen, denn das sie sich sorgen um mich macht, wollte ich nicht. Deshalb setzte ich auch sofort wieder ein Lächeln auf und winkte ab. "Ach, es ist nichts. Mach dir keine Sorgen. Ich habe nur an meine Überstunden gedacht, die ich bisher hier geleistet habe und eigentlich müsste ich dafür irgendwann nochmal extra Urlaub bekommen," log ich schnell und war doch recht zufrieden mit meiner Lüge, auch wenn ich mch innerlich schämte meine beste Freundin einfach so anzulügen. Aber es war ja nicht grundlos, denn auch wenn ich sie schon so lange kannte, war mir immer noch nicht wohl dabei, dass Leute wissen wie sehr ich mich um sie kümmere oder eben nicht. Aus diesem Grund ging ich auch nicht näher auf dieses Thema ein und hoffte Pen würde es auch einfach so stehen lassen.
Gespielt beleidigt sah ich sie schmollend an. Es dauerte aber nicht lange und ich musste einfach lachen. Und das tat wirklich gut, denn abgesehen bei meinen Jungs oder bei Pen, lachte ich sehr selten, weil es einfach nicht viel zu lachen gab. Jedoch, als ob das Schicksal mich für meinen illegalen Geschgäfte bestrafen muss, kam auch schon ein Satz aus Penelopes Mund, der mich beinahe erstarren ließ, doch ich ließ mir nichts anmerken. Soweit würde ich es nie im Leben kommen lassen. Es wäre der blanke Horror, wenn ich angeklagt werde und meine beste Freundin ausgerechnet die zuständige Richterin ist. Dann würde ich höchstwahrscheinlich nicht nur meine Freiheit, sondern auch sie verlieren. Bei dem Gedanken schüttelte ich kurz den Kopf, als ob ich so die Gedanken loswerden konnte. "Vergiss es. Als ob ich so einen Mist machen würde Miss Dearing!" grinste ich, verschränkte aber kurz darauf auch schon wieder die Arme vor der Brust und sah sie gespielt geschockt an. "WAS? ICH übertreibe niemals! Ich UNTERtreibe höchstens!" sagte ich vollkommen ernst und fuhr mir erneut durch die Haare, ehe ich ihr frech zu zwinkerte. Ein Zeichen, dass ich nur Spaß machte.
Geschockt sah ich sie an. "Ich soll in den Unterricht gehen? Willst du mich umbringen? Und dann soll ich mir stundenlang langweilige Gesetze anhören. Glaub mir. Hätte ich das gewollt, wäre ich Anwalt geworden," sagte ich und hob die Augenbrauen. Wobei ich, wenn ich ehrlich bin, für sie wohl diesen bescheuerten Unterricht mitmachen würde. Aber auch nur für sie.
"Naja....Daueronline....okay, du hast ja recht!" gab ich mich geschlagen. "Aber....ich bin nur Daueronline, falls du mich erreichen willst!" schleimte ich. Natürlich entsprach es nicht ganzt der Wahrheit, denn meistens war ich zu den Zeiten dauerhaft online, in denen sich meine Kunden bei mir meldeten und einen Treffpunkt für die Übergabe des Stoffes auszumachen. Aber das musste Pen ja nicht unbedingt wissen.
Candy! Das sie ausgerechnet heute und ausgerechnet jetzt hier auftauchen musste, machte mich wirklich wütend und automatisch ballten sich meine Hände zu Fäuste. Ich war froh, dass ich wieder hinter dem Tresen stand und Pen das somit nicht mitbekam.
Die Stimmung schwenkte aber wieder um, als ich bemerkte, dass Penelope mein Auftritt gegenüber Candy eben gar nicht gefallen hat. Ich seufzte auf und sah sie dann ernst an. "Glaub mir. Es ist anders als du denkst. Sie ist einfach nur nervig mit ihrer Art und vor allem hinterhältig und manipulativ und hätte ich nicht angeschrien, dann hätte sie uns den ganzen Abend noch genervt!" versuchte ich ihr zu erklären und hoffte sie würde mir glauben.

nach oben springen

#13

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 25.03.2014 22:35
von Penelope Dearing (gelöscht)
avatar

Natürlich machte sich Penelope Sorgen um Jaden, schließlich war er ihr bester Freund, und er sah grade alles andere als glücklich aus. Ja sie machte sich oft Mals sorgen, doch wenn es um Jaden ging machte sie sich schnell sorgen, würde er bei ihr anrufen und sagen, dass er ein Splitter im Finger hat würde sie sich sorgen machen. Es war generell bei Menschen, die ihr extrem wichtig waren so. Als er dann wieder lächelte, war Penelope erleichtert und hörte ihm aufmerksam zu. "Dann frag doch deinen netten Kollegen dahinten, ob er was weiß?" Fragte sie Jaden, denn das fand sie auch nicht gut, dass er Überstunden machte, und keinen Urlaub bekam, das ärgerte sie zu nächst. "Das darf man garnicht, du musst Urlaub bekommen." hackte Pen nochmal nach, ehe sie ihren Kopf entsetzt schüttelte.

"Nicht schmollen, sonst werde ich schwach." sagte sie und grinste ihn an, als er so tat als ob er schmollen würde, denn das würde sie wirklich schwach machen, da er dann in ihren Augen aussah wie ein kleiner Teddy :D. Die junge Brünette merkte nicht, dass er in Gedanken war, nachdem sie den Scherz mit dem Gericht gesagt hatte, sie war grade selbst ein bisschen abgelenkt, denn Marc beobachtete sie wieder. "Ich weiß, du würdest niemals so ein Mist machen." sagte Penelope und lächelte ihn an. Ja sie vertraute ihm sehr, aber dann dachte sie daran , wie es wohl wäre wenn sie Jaden verklagen müsste, was würde sie in der Situation kommen. Schnell ließ sie jedoch die Gedanken verschwinden, da sie wusste, dass das niemals passieren wird.
"Neeeeein du übertreibst niemals, wie komme ich bloß auf diesen Unsinn, ich muss mich für diese Aussage grade eben echt entschuldigen, lieber Herr Montgomery." Sagte sie ironisch, nachdem sie ihm gelauscht hatte. Ja Jaden war manchmal wirklich sehr selbst überzeugt, doch dass machte ihn grade so witzig. "Du machst deine Haar noch wuschiger, als sie jetzt schon sind." Stellte Penelope gespielt entsetzt fest, stellte sich auf Zehenspitzen, und richtete ihn dann seine Haare etwas. Sie liebte seine Haare, denn sie waren wirklich immer so schön wuschig.
"So langweilig ist das garnicht, obwohl ich bezweifle, dass ich, wenn du da bist, noch zu hören werde." meinte die Brünette, und grinste ihren Wuschelkopf an.
"Du solltest dir merken, Jade, dass ich immer recht habe, egal wobei." entfuhr es der hübschen Brünette, ehe sich ein Grinsen auf ihren Lippen bildete."Du bist nur für mich online? Wie aufmerksam." fügte Pen noch ironisch hinzu.
Penelope war sichtlich verwirrt, sie verstand die Welt nicht mehr, wieso Jaden so mit einer Frau umging, dass war doch sonst nicht seine Art. Aber als er ihr dann die Lage schilderte, glaubte sie ihm, so naiv wie sie ist, natürlich jedes Wort. "Sag das doch gleich, ich hasse Hinterhältigkeit, und..." Sie stoppte mitten im Satz, und musterte die Schwarzhaarige Frau namens Candy genau, ehe sie fort fuhr "lass dich nicht von ihr ärgern." sagte sie zum Thema Candy, und schaute Jaden dann an.

nach oben springen

#14

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 27.03.2014 08:50
von Taylor Dean Warrington (gelöscht)
avatar

Ich hatte keine Lust mehr auf diese langweilige Studium und war kurz davor es abzubrechen, aber vorher brauchte ich einen Job damit ich meine Wohnung und all das bezahlen konnte. Ich hatte diesen Tag endlich hinter mich gebracht und wollte jetzt nur noch nach Hause, aber auf halben Weg entschied ich mich dann doch um. Ich wusste das Jay am Arbeiten war oder zumindest im Club war, also führte mich mein Weg dorthin. Ich wusste ja nicht das Penelope auch da war aber selbst wenn hatte ich kein Problem damit.
Als ich im Club ankam hielt ich Ausschau nach Jay und fand ihn an der Bar und ging dann dorthin und stellte mich in seine Nähe, ich bestellte mir einen Drink und Ging dann zu Ihm "Na dich findet man auch immer hier wenn man dich sucht" ich grinste ihn frech an. Er wusste ja wie ich es meinte, ich wollte ihn ja nur damit aufziehen. Dann sah ich zu Penelope "Na Süße alles klar bei Dir?" fragte ich sie dann.
Ich setzte mich neben sie, ich wusste ja nicht was die beiden redeten "Wenn ich euch bei etwas störe sagt es nur und ich bin wieder weg" Ich wollte sie ja nicht stören,das war nicht meine Absicht gewesen.

nach oben springen

#15

RE: Barbereich

in Malibu Beach Club 27.03.2014 14:23
von Jaden Montgomery (gelöscht)
avatar

Ich konnte ihr deutlich die Sorgen ansehen und das machte mich wirkich wütend auf mich. Peni war einfach zu gut für mich und jeden anderen Menschen auf dieser Welt. Wann immer jemand Hilfe benötigt, ist sie da. Selbst wenn sie den- oder diejenige eigentlich gar nicht mag. Aber andrerseits war ich wirklich froh, dass sie so war wie sie war. Sie war es nämlich, die mir die größte Stütze in meinem bisherigen Leben war. Wann immer mein Stiefvater damals auf die Idee gekommen ist mich zu schlagen, konnte ich danach sofort zu ihr gehen und egal womit sie vorher beschäftigt war, sie hat sofort alles stehen uns liegen gelassen. Es war wirklich beruhigend zu wissen, dass da jemand da war. Wobei ich, seit ich nach Malibu gezogen bin, ja auch noch meine Jungs hatte und darüber war ich mehr als froh. Ein leichtes Lächeln bildetet sich auf meinen Lippen, als Penelope mich auch schon aus meinen Gedanken riss. Mit hochgezogenen Augenbrauen sah ich sie an und schüttelte dann energisch den Kopf. "Marc brauch ich nicht fragen, der hat doch selbst keine Ahnung von nichts!" sagte ich genervt. Eigentlich mochte ich Marc ja aber wenn Pen hier war, nervte er mich irgendwie mit seiner Macho Art. "Und mach dir keine Sorgen. Mein Chef ist cool. Er git mir meinen Urlaub schon, wenn ich ihn danach frage," beruhigte ich sie.
Mein Schmollausdruck blieb aber auf meinem Gesicht. "Nein. Ich bin wundervoll, das musst du gar nicht bestreiten!" sagte ich wie ein bockiges Kind, ehe ich sie angrinste. "Ach vergiss es. Ich weiß das ich heiß bin und gut aussehe," winkte ich dann lachend ab. Als ich sie dann wieder ansah, merkte ich ihren Blick über meine Schulter und automatisch ballten sich meine Hände zu Fäusten. "Ja, du hast recht. Ich mache so einen Mist nicht! Entschuldigst du mich kurz?" sagte ich mit gepresster Stimme und drehte mich. Mein Weg führte mich geradewegs zu Marc, den ich böse anfunkelte. "Alter. Nimm dein Blick von ihr. Ich erlaube nicht, dass du auch nur einmal mit ihr ausgehst!" Noch ehe Marc etwas spöttisches eriwdern konnte, ging ich zurück zu Pen und versuchte einen möglichst entspannten Eindruck zu machen. "Schon wieder da," sagte ich lächelnd. "Und was das angeht. Ich übertreibe wirklich niemals!" sagte ich überzeugt, wusste es aber selbst besser, weshalb ich grinsen musste. Amüsiert beobachtete ich sie dann, wie sie meine Haare versuchte wieder zu ordnen. Sie war auch so ziemlich die einzige, die an mene Haare durfte, da ich da immer eher empfindlich war. "Sehen sie wieder schön aus?" fragte ich grinsend.
"Okay, du hättest wahrscheinlich recht. Menschen von ihrer Arbeit abzulenken ist mein Hobby!" sagte ich lachend.
Ich war sichtlich erleichtert, als Peni das mit Candy schluckte und atmete erleichtert aus. Genau in dem Moment vernahm ich noch eine bekannte Stimme und drehte mich grinsend zu Taylor um. "Alter! Wie gehts? Was machst du hier? Und das ich hier bin, da kann ich auch nichts für. Muss heute nun einmal arbeiten," sagte ich schulternzuckend und haute ihm kurz freundschaftlich auf die Schulter. Als er dann Pen begrüßte störte es mich nicht so sehr. Nicht mal das Wort 'Süße'. Erstens kannten sich beide schon und zweitens vertraute ich Taylor zu hundert Prozent.
"Was? Ach Quatsch. Bleib hier! Wir haben uns schon lange nicht mehr gesehen und Pen hat auch nichts dagegen. Oder?" Fragend sah ich meine beste Freundin an.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Troy Mitchell
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 9 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 554 Themen und 1073 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen